Entdecke unsere Produktvielfalt

vitafy – dein Experte für Fitness, Abnehmen und gesunde Ernährung

Sende uns eine Nachricht.

Fonds kaufen. Investmentfonds eignen sich hervorragend zum langfristigen Vermögensaufbau. Anders als Aktien sind Fonds für Einsteiger wie Börsenkenner eine einfache und renditestarke. Börsen + Märkte Wie stehen die Kurse? Watchlist Was machen meine Favoriten? Erste Schritte für Anleger Wie lege ich los? Direkt-Depot Was kann es und wie eröffne ich?

Tipp 1: Günstige Fondsdepot Bank auswählen

Salome Preiswerk verfügt über langjährige Berufserfahrung in der Finanzdienstleistungsindustrie. Zunächst war die Juristin als Unternehmensberaterin bei namhaften Beratungsgesellschaften verantwortlich für strategische und operative Projekte bei international tätigen Kreditinstituten.

Insbesondere Start-ups verfolgen deshalb dieses Geschäftsmodell, da das Angebot von Beratungsunterstützung personal- und kostenintensiv ist. Aufgrund dieser Ausprägungen ist es den Robo Advisors möglich, vergleichsweise tiefere Gebühren zu erheben. Das Rebalancing erfolgt in der Regel ein- bis zweimal im Jahr und es wird ausschliesslich eine strategische Asset Allocation verfolgt.

Kohlmann, Falk et al. Der Roboter als Anlageberater.. In einem ersten Schritt wird die Risikoneigung des Anlegers mit Hilfe von Computerprogrammen ermittelt, indem der Kunde Fragen zu seiner finanziellen Situation und zu seinen Anlagewünschen und -vorstellungen beantwortet. In einem zweiten Teil entwickelt das Programm einen konkreten Vorschlag für die Kapitalanlage, der oft auf der Kombination billiger börsengehandelter Indexfonds ETF beruht. Grundlage dieser Anlagestrategien sind üblicherweise Erkenntnisse aus der modernen Finanztheorie.

Daraus folgt nicht, dass solche Strategien nicht auch Verluste bescheren können. Ihre Vertreter sind lediglich der Ansicht, dass sie, wenn man die niedrigen Kosten bedenkt, im Vergleich zur aktiven Verwaltung von Vermögen wettbewerbsfähig - und nicht selten besser sind.

Accessed August 9, Der Aufstieg der Robo-Berater.. Er arbeitet in der New Economy — genauer gesagt in einem Internet-Start-up, das sich vielleicht an der Schwelle zum IPO oder zu einem transnationalen Beratungsunternehmen befindet. Alex ist finanziell gut aufgestellt, beginnt aber, darüber nachzudenken, wie er langfristig finanzielle Stabilität erreichen könnte. Traditionelle Vermögensverwaltungsoptionen, wie Finanzberater, die eine persönliche Anlagestrategie entwickeln, wären eine attraktive Option, die jedoch nicht realistisch ist, da Alex nicht zu den vermögenden Kunden zählt.

Das Vermögen von Alex reicht zurzeit noch nicht für ein solides Anlageportfolio. Anlagefonds sind für einen Anleger wie Alex vielleicht geeigneter, haben aber auch ihre Nachteile, wie z. Alex' Möglichkeiten zum Aufbau eines Anlageportfolios sind begrenzt, wie es scheint. Alex' Dilemma widerspiegelt eine wachsende Herausforderung für die Vermögensverwaltungsbranche: Wie reagiert die Branche auf die Bedürfnisse einer neuen Generation von Anlegern, die über fundiertes Finanzwissen verfügen, daran interessiert sind, ein langfristiges Portfolio aufzubauen, die jedoch nicht die liquiden Mittel besitzen, um den Grossteil der Private-Banking-Dienstleistungen zu nutzen?

Eine Lösung, die auf neuer Technologie basiert, hält Einzug: Mensch — oder passive vs. Robo-Berater — ein passend futuristischer Ausdruck zur Beschreibung dieser Dienstleistungen — sind Anlagedienstleistungen auf der Basis eines automatisierten Kundendienstes und einer Anlagestrategie, die auf Computeralgorithmen beruht.

Was sie versprechen, ist polarisierend: Geboten werden nach eigener Aussage personalisierte Portfolioleistungen zu wettbewerbsfähigen Preisen. Kunden und bestehende Dienstleistungsanbieter fragen sich: Können diese Versprechen eingehalten werden? Sind Robo-Berater in der Lage, die Vermögensverwaltungslandschaft zu revolutionieren? Robo Advisor als Zaubermittel Um den Kundenbedürfnissen besser gerecht zu werden, entwickeln Banken ihre Anlageberatung weiter. Vollautomatisierte Beratung funktioniert nicht.

Glaubt man den Berichten, so bilden ihre günstigen und digitalisierten Geschäftsmodelle schon bald den Standard zumindest für kleine Anlagekunden. Daneben geht beinahe unter, dass in den vergangenen Monaten sowohl die beiden Grossbanken als auch diverse regionale Schweizer Finanzinstitute ihre Angebote in der Anlageberatung umfassend weiterentwickelt und an den neuen Anforderungen des Markts ausgerichtet haben.

Leistungen wie die Erfassung des Risikoprofils, individuelle Empfehlungen zur Allokation des Vermögens, systembasierte Überwachung der Anlagestrategie und aktive Kontaktaufnahme bei aussergewöhnlichen Marktkonstellationen werden in unterschiedlichen Anlagelösungen gebündelt.

Ersten Stein richtig setzen Anders als bei Robo-Advisors , welche auf eine Vollautomatisierung des Anlageprozesses abzielen, verknüpfen etablierte Banken technische Neuerungen vorwiegend mit den traditionellen Beratungsleistungen. Nimmt man Mass an den Leistungsversprechen der Banken, ist ihr Anspruch, die Bedürfnisse der unterschiedlichen Kundengruppen angemessener zu decken.

Doch wird dieses Ziel auch wirklich erreicht? Robo Advisor Als Zaubermittel. Accessed September 16, Die Digitalisierung stellt die Finanzbranche auf den Kopf. Nun geht es ans Filetstück, die Vermögensverwaltung.

Besonders für die traditionellen Vermögensberater wird es eng Dank der Automatisierung und dem Einsatz von ETF sind die Verwaltungskosten der Robo-Advisor-Plattformen sehr tief, sie betragen zwischen 0,25 und 0,75 Prozent. Bei herkömmlichen Banken und unabhängigen Vermögensverwaltern fallen sie mit 1 bis 1,5 Prozent doppelt so hoch aus.

Robo Advisor können der Branche einen Mehrwert bieten, ist Württemberger überzeugt: Massgebend ist hier die Generation Y. Accessed September 15, Intensive, individuelle und persönliche Beratung Nachteil: Für Kunden mit Anlagebeträgen von weniger als einigen Hunderttausend Franken nicht geeignet. Vermögensverwaltung, bei der der Computer die persönliche Anlagestrategie ermittelt und umsetzt. Keine Möglichkeit von Einzelinvestments. Kunden entscheiden selber, wie sie anlegen wollen, und sie führen die Investition auch eigenhändig am Computer aus.

Keine persönliche Beratung, der Kunde ist auf sich alleine gestellt. Hybrid Banking Kurz erklärt: Kombiniert die Kostenvorteile des Robo-Advice mit der persönlichen Beratung und Vermögensverwaltung der klassischen Privatbanken.

Nicht ganz so billig wie Robo-Advice Moneycab. Accessed September 13, Solche Versprechungen sind aus meiner Sicht geradezu fahrlässig. Denn natürlich kann kein Berater, aber auch kein Computersystem in nur wenigen Minuten eine "optimale Anlagestrategie" ausarbeiten - und das auch noch individuell auf den Anleger zugeschnitten. Allein das ist nicht korrekt. Denn hinter den Angeboten steckt nichts anderes als eine standardisierte Vermögensverwaltung - individuell ist daran nichts. Das Problem ist vor allem, dass die Fragen inhaltlich nur an der Oberfläche kratzen.

Ein wirklich fundiertes Profil hinsichtlich Risikobereitschaft, -tragfähigkeit und -wahrnehmung aus den Antworten abzuleiten ist nicht möglich. Und ohne dieses Profil kann eine tatsächlich individuelle Asset-Allokation nicht erstellt werden. Eine solch ganzheitliche, individuell zugeschnittene Beratung kann nur der professionelle Finanzplaner, ein CFP-Zertifikatsträger, leisten - und das auch nur in einem persönlichen Gespräch.

Das Ausfüllen eines Online-Fragebogens kann niemals das gezielte Nachfragen des professionellen Beraters ersetzen. Gerade in diesen komplexen und schwierigen Zeiten ist eine qualifizierte Finanzberatung extrem wichtig. Die Herausforderung liegt vor allem in einer umfassenden Finanzplanung und deren Anpassung an die Marktentwicklungen. Wichtig ist dabei für den Berater, die gesamte finanzielle und persönliche Situation des Anlegers im Blick zu haben. Accessed August 10, Auch bei Vermögen unter der Millionengrenze soll eine professionelle Geldanlage möglich sein — und dazu erst noch zu tiefen Kosten.

Nur diese Produkte ermöglichen es, zum Beispiel den kompletten schweizerischen, europäischen oder amerikanischen Markt praktisch zum Nulltarif abzudecken. Ein wichtiger Bestandteil ist die Ermittlung der individuellen Risikofähigkeit des Anlegers. Aus diesem Grund muss ein Kunde erst ein gutes Dutzend Fragen beantworten, bevor er sein Geld einsetzen kann. Er erbrachte den Nachweis, dass die Diversifikation der Anlagen positive Auswirkungen auf das Risiko und die mögliche Rendite des Gesamtportfolios hat.

Mindesteinlage 20 k. Depot-Umschichtungen regelbasiertes Rebalancing monatlich bis jährlich frei wählbar max. Verwaltete Vermögen in Mrd. Was die Schweizer Grossbank damit bezweckt. Der Trend hin zu einer hybriden Anlageberatung — also einer Kombination von Beratern aus Fleisch und Blut und technologischen Hilfsmitteln — hilft die den Finanzinstituten, Kosten zu senken.

Accessed May 17, Robo Advisors auf dem Schweizer Markt: Nur wenige operieren wie Whitebox mit einer BaFin-Lizenz und noch weniger können eine sehr gute Rendite vorweisen. Auch unsere Mitgründerin Salome Preiswerk wird zitiert, nämlich dazu, was Whitebox so erfolgreich macht: In der Welt werden die Online-Vermögensverwalter beleuchtet und die Unterschiede zwischen den Anbietern herausgearbeitet. Besonders positiv ist das gute Abschneiden von Whitebox im Echtgeld-Test von brokervergleich.

Kaufen von fundamental starken Anlagen, die am Markt unterbewertet sind. Das ganze Interview mit der Erfolgsformel können Sie hier lesen. Der Robo-Advisor setzt sich immer mehr als Alternative für Anleger durch. Darüber und über den Test von Finanztest berichtet die Saarbrücker Zeitung.

Algorithmen werden in immer mehr Bereichen eingesetzt. Sei es bei Wahlen oder im Bereich autonomes Autofahren. Unsere Gründerin Salome Preiswerk sagt hierzu als Expertin: Ganz vorne mit dabei ist Whitebox. Fintechs haben in den letzten Jahren immer mehr Bereiche der Banken digitalisiert und verbessert.

Können Fintechs aber die Banken retten, z. Dieser Frage geht Julian Heck in seiner Kolumne nach. Ganz vorne mit dabei: Bei Rendite und Kundenzufriedenheit nimmt Whitebox Platz 1 ein.

Im Bereich Geldanlage darf Whitebox natürlich nicht fehlen. Honorarberater wurden lange Zeit als Alternative zum Bankberater betrachtet. Unabhängig, nur dem Kunden verpflichtet. Durchsetzen konnte sich das Modell aber nie. Online-Vermögensverwaltung ermöglicht zu einem Bruchteil der Gebühren von klassischen Angeboten eine ganzheitliche und transparente Geldanlage. Aber es werden in den nächsten Jahren noch viel mehr werden. Dennoch zeichnet sich ein Trend ab: Kooperation zwischen Banken und den neuen Online-Vermögensverwaltern.

Unsere Gründerin Salome Preiswerk hierzu: Die Antwort lautet ja, aber! Es gibt in Deutschland verschiedene Anbieter mit unterschiedlichen Investmentansätzen, aber vor allem unterschiedlich starker Regulierung. In einem ausführlichen Beitrag beschäftigen sich die Autoren mit den neuen digitalen Vermögensverwaltern. Werden jetzt erst 30 Mrd. Euro von Robo-Advisorn weltweit verwaltet, sollen es bis bereits Mrd. Aber Robo-Advisor ist nicht gleich Robo-Advisor und Unterschiede bestehen nicht nur in der Mindestanlagesumme, sondern auch in der Philosophie und der Ausgestaltung des Angebots.

Neben der reinen Vermögensverwaltung eine Unterstützung des Kunden in allen Belangen der Finanzplanung. Der ausführliche Artikel zu dem Thema ist am Der Echtgeld-Test wird monatlich aktualisiert und kann unter www. Mit dazu gehört unsere Gründerin Salome Preiswerk.

Wie es zur Gründung kam und was die Beweggründe waren, erfahren Sie in dem Artikel. Einmalig in der Online-Vermögensverwaltung ist die Rentenlösung von Whitebox. Dies hat Das Investment zum Anlass genommen genauer darüber zu berichten. Einzigartig auf dem deutschen Markt. Bankberater haben nicht immer den besten Ruf — hauseigene Produkte mit zum Teil zu hohen Gebühren schmälern die Rendite des Kunden.

Kein Wunder also, dass auch dieser Bereich digitalisiert wird. Online-Vermögensverwalter wie Whitebox bieten Transparenz und geringere Kosten. Als Alternative wird ebenfalls der Honorarberater genannt. Dass nur ein Honorarberater in der Lage sei, die persönlichen Umstände des Kunden zu berücksichtigen, ist falsch.

Unsere Gründerin Salome Preiswerk hierzu im Handelsblatt: Der Robo-Advisor kann diese Änderungen wiederum genauso gut verarbeiten wie der Honorarberater — wenn er die Prozesse vollumfänglich abdeckt. Der BankingClub hat Whitebox vorgestellt. Unsere Gründerin Salome Preiswerk beantwortet dazu u. Darin enthalten sind auch besondere Dienstleistungen wie etwa eine flexible Rentenlösung.

Was bereits in den USA Standard ist, können bisher nur zwei bankunabhängige Anbieter in Deutschland leisten — eine echte Vermögensverwaltung. Neue Anbieter wie Whitebox verändern den Markt der Vermögensverwaltung nachhaltig. Umso mehr freuen wir uns, dass wir als Akteur im Factbook berücksichtigt werden.

Einen tiefen Einblick in die sich wandelnde Branche erhalten Sie in der Seiten umfassenden Studie. Für den Anleger ergeben sich ganz neue Vorteile, insbesondere wenn er nicht mehr dem Verkaufsdruck des Gegenübers ausgesetzt ist. Robo-Advisor eröffnen somit ganz neue Möglichkeiten, sich dem Thema Geldanlage zu nähern.

Mit der neuen Art der Vermögensverwaltung beschäftigt sich finanztipps. Whitebox wird in der Kategorie intelligente Vermögensverwaltung portraitiert — denn wir verfügen über eine BaFin-Lizenz zur Vermögensverwaltung. Alles gut, wenn es die Maschine macht? Insbesondere lohnt es sich, die verschiedenen Anlagestrategien und Risikomanagementansätze genauer unter die Lupe zu nehmen.

Auch Stiftungen müssen im aktuellen Niedrigzinsumfeld nach neuen Wegen der Vermögensverwaltung suchen. Whitebox bietet gemeinnützigen Stiftungen für 0. Die Moderne Portfoliotheorie des Nobelpreisträgers hat ausgedient. Neue Anlageansätze sind in der Lage, Risiken besser zu managen. Und die sind nun auch für jedermann zugänglich. Salome Preiswerk erläutert in einem Gastbeitrag für wallstreet: Mit ihrer Modernen Portfoliotheorie 2.

Ob eine Weltreise, eine Immobilie oder eine teure Anschaffung — der Kunde wird anhand seiner finanziellen Ziele durch den Anlageprozess geführt. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal kommt am Ende zur Sprache: Das ganze Interview können Sie sich hier anschauen. Der Autor geht der Frage nach, ob Roboter schon bald den Wertpapierberater ersetzen können und vor allem besser sind.

Eine Unterscheidung wird dabei in Verwalter und Vermittler gemacht. Whitebox gehört zur ersten Kategorie, da wir eine BaFin-Lizenz als Vermögensverwalter Finanzportfolioverwalter besitzen und somit aktiv auf die Portfoliogestaltung ihrer Kunden einwirken können.

Vermittler setzen eher auf einfache Anlagemethoden und können die Depots ihrer Kunden nicht aktiv verwalten. Die regulatorische Grauzone, in der sich viele Anbieter ohne BaFin-Lizenz bewegen, wird durchaus kritisch hinterfragt.

Verstecken brauchen sich die Online-Vermögensverwalter hingegen gegenüber Fonds nicht. Sind die Gebühren bei den meisten weitaus geringer, konnten die Kunden, laut einer Welt-Umfrage, während der turbulenten Börsentage rund um den Brexit beruhigt schlafen — keiner musste ein Minus in seinem Depot verkraften. Der ausführliche Artikel ist am Robo-Advisor haben viele Vorteile.

Auf einige davon geht Bankenvergleich. Wichtigstes Argument neben einer Risikominimierung sind sicherlich die geringeren Kosten im Vergleich zu traditioneller Vermögensverwaltung oder Produkten der Bank.

Er spart Kosten, Zeit und ist schon für kleines Geld zu haben. Die Anleger können von einer Strategie profitieren, die sie nicht selbst erarbeiten müssen und […] eine Menge anerkanntes Wissen bündelt. In dem Beitrag werden anhand verschiedener Kriterien Online-Anlageportale untersucht. Besonders hervorgehoben werden die Kostenstruktur gegenüber herkömmlichen Fonds und die jederzeit mögliche Kündigung. Whitebox erreichte dabei einen Platz in der Spitzengruppe. In dem Artikel befassen sich die Autoren mit onlinebasierten Vermögensverwaltern, sogenannten Robo Advisors, die Privatbanken zunehmend ihre Klientel streitig machen.

Verglichen werden unter anderem Anlagestrategien , Gebührenmodelle sowie Mindestanlagesummen. Dabei wird die Gruppe der Online-Vermögensverwalter unterteilt in die 1. Generation, die lediglich starre Assetallokationen anbieten, und solche der 2. Generation, die ihre Portfolios dynamisch je nach Marktlage anpassen. Generation gehören bislang lediglich zwei Anbieter, die bereits im Markt aktiv sind — u. Im direkten Vergleich sind die beiden Angebote sowohl hinsichtlich Mindestanalagesumme als auch hinsichtlich Gebührenmodell ähnlich, bzw.

Aufgrund der damit einhergehenden Möglichkeit, mit deutlich attraktiveren Preismodellen an den Markt zu gehen, sowie das Angebot auf Anleger mit geringeren Anlagevolumina auszuweiten, wird damit auch eine Demokratisierung der Vermögensverwaltung einhergehen. Viele klassische Vermögensverwalter unterschätzen die Folgen dieser Entwicklung. Sie sind es gewohnt, ständig auf dem Laufenden gehalten zu werden und wollen die Kontrolle behalten, auch wenn sie einen Vermögensverwalter beauftragt haben.

Viele Unternehmen der Branche hinken diesen Ansprüchen weit hinterher. Sie verfügen zwar über das Anlage-Know-how, die notwendige Affinität zur Technik fehlt ihnen allerdings in der Regel. Am Ende werden wohl nur die Gesellschaften es schaffen, die rechtzeitig reagieren und ein paar — momentan noch recht einträgliche — alte Zöpfe wenn nicht ganz abschneiden, so doch zumindest zurecht zu stutzen. Ein ausführlicher Gastkommentar von Herrn Sarasin zu dem Thema ist am Weil am Rhein, Whitebox hat seinen Ruf als Deutschlands renditestärkster Robo-Advisor untermauert: Der digitale Vermögensverwalter ist aus dem Jahresvergleich von Brokervergleich.

Whitebox gewinnt den Jahresvergleich mit deutlichem Abstand. Das Besondere an diesem Vergleich: Die Ergebnisse finden Sie unter www. Das Ranking zeige aber auch, dass sich die gesamte digitale Branche nicht verstecken brauche. Die überdurchschnittliche Leistung erzielt der Renditesieger bei einem optimalen Verhältnis aus Risiko und Rendite. Whitebox ist einer der führenden bankunabhängigen Online-Vermögensverwalter Deutschlands.

Ab einem Anlagevolumen von 5. Whitebox setzt neben der jüngsten Finanzmarktforschung auf eine umfassende Datenanalyse und streut das Risiko extrem breit in 23 Anlageklassen wie Aktien, Staatsanleihen, Rohstoffe oder Immobilien — insgesamt mehr als Im Rendite-Langzeittest von Brokervergleich.

Gemeinnützige Stiftungen erhalten für eine Pauschalgebühr von 0. Zugang zu professioneller Vermögensverwaltung mit umfassender Transparenz. Whitebox , einer der führenden deutschen Online-Vermögensverwalter, erweitert sein Angebot.

Ab sofort ist es auch für Unternehmen und Stiftungen möglich, Geld anzulegen. Gemeinnützige Stiftungen profitieren von einer besonders niedrigen Gebühr, die volumenunabhängig nur 0,35 Prozent der Anlagesumme beträgt. Unser Ansatz basiert auf jahrzehntelanger und mehrfach ausgezeichneter Forschung. Der Schlüssel zum Erfolg ist die klare Ausrichtung des Anlageansatzes: Aktives Risikomanagement, umgesetzt mit passiven Produkten. Whitebox bietet ein in Deutschland einmalig detailliertes Cockpit mit allen notwendigen Kennzahlen des Portfolios.

Whitebox , einer der führenden deutschen Online-Vermögensverwalter, hat im ersten Jahr am Markt für seine Kunden Renditen weit über dem Marktdurchschnitt erzielt. Trotz extrem niedriger Zinsen haben die Portfolios im ersten Jahr seit Auflage Mitte Januar je nach Risikoklasse zwischen 5,2 und 19,6 Prozent zugelegt.

Der Ansatz von Whitebox basiert auf jahrzehntelanger und mehrfach ausgezeichneter Forschung. Besonders ausgezahlt hat sich der bewertungsorientierte Ansatz: Im Langzeittest von Brokervergleich.

Whitebox , einer der führenden deutschen Online-Vermögensverwalter, hat seine Webseite neu gestaltet. Noch einfacher, noch informativer — ganz nach dem Motto: Aufgefrischt wurde der gesamte Info-Teil von whitebox. Am Login-Bereich für bestehende Kunden ändert sich nichts.

Einer der wichtigsten Treiber für die Neugestaltung war die klarere Positionierung des Geldanlage-Ansatzes. Denn ohne aktives Handeln ist ein echtes Risikomanagement aus Sicht von Whitebox nicht möglich. Und Risikomanagement wiederum ist im Grunde das Herzstück eines jeden Anlageprozesses. Der hochwertige Anlageansatz zielt auf die Erreichung besserer risikoadjustierter Renditen ab. Eine einfache und attraktive Anlageerfahrung, eine flexible Altersvorsorgelösung sowie ein umfassendes Reporting.

Bereits ab einem Anlagevolumen von 5. Doch die eigentliche Frage ist, warum der Markt diese Mogelpackungen nicht abstraft. Sie verlangen unangemessen hohe Gebühren.

Dass derartige Fonds aufgrund ihrer Indexnähe vor Kosten in etwa dieselbe Rendite wie ETFs erzielen, ist ebenso wenig überraschend wie die Tatsache, dass sie nach Abzug der Kosten signifikant hinter diese zurückfallen. Problematisch daran ist ihr kommuniziertes Ziel, die Indexrendite zu übertreffen, und genau dafür hohe Gebühren zu verlangen.

Wieso regelt das der Markt nicht selbst? Ein Verkäufermarkt trifft auf Desinteresse und oft auch Unwissen der Anleger. Wobei man hier durchaus von zwei Seiten derselben Medaille sprechen könnte. Abgesehen von Ursachen, die in unterschiedlichem Anlegerverhalten und politischen Rahmenbedingungen liegen, setzen in den USA v. Hierzulande jedoch herrscht Mangel an echter Konkurrenz und Ideenvielfalt. Letztlich gehe es immer um die Anreize. Doch langsam scheint auch hierzulande Bewegung in den Markt zu kommen.

Aufgrund des hohen Automatisierungsgrades kostengünstig aufgestellt, meist bankunabhängig und frei von Interessenkonflikten können sie den Kundennutzen in den Vordergrund stellen. Die Anleger reagieren bisweilen panisch, es sind auf breiter Front erhebliche Kursrückgänge zu verzeichnen.

Eine aktuelle Betrachtung zur Frage, wie eine langfristige Sicht auf den Kapitalmarkt beim Aushalten von Marktschwankungen helfen kann. Und in der Tat scheint die Psyche des Anlegers ein wesentlicher Treiber für die jüngsten Verwerfungen zu sein. An der guten Stimmung der Börsianer konnte das zunächst nichts ändern.

Diese kippte im August Hinzu kommt das erstaunlich lange Verweilen in kollektiver Risikotoleranz trotz negativer Ereignisse, um dann — im Sinne des berühmten Tropfens, der das Fass zum Überlaufen bringt — in absolute Risikoaversion zu verfallen.

Den Ölpreis und dessen Auswirkung auf Schwellenländer-Positionen. Oft wird auf den Ölpreis verwiesen als Hauptgrund für deren schwierige Wertentwicklung. Schwellenländer spielen auch innerhalb der Aktienkomponente der Whitebox - Portfolios eine wichtige Rolle. Als langfristig orientierte Anleger versuchen wir, die Sachlage differenziert zu betrachten und Entscheidungen basierend auf dem Fundamentalwert einer Anlage zu treffen.

Kredite mit rascher Auszahlung und Kreditzusage

Doch eine fittere, schlankere und gesündere Version seiner selbst zu werden passiert natürlich nicht von jetzt auf gleich und vor allen Dingen lassen sich die gesteckten Ziele auch nicht immer mit der gleichen Motivation durchziehen — manchmal haben wir einfach einen Durchhänger oder aufgrund eines stressigen Alltags schlichtweg keine Zeit, auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten oder Sport zu treiben. Der Ratenkredit wird in einer Summe ausgezahlt.

Closed On:

Die globale Regulierungswelle spielt den Robo Advisors zusätzlich in die Hände, da beispielsweise die aufwendige Kundenprotokollpflicht praktisch entfällt. Quartals als auch der derzeitige Preisverfall — ein klassisches Beispiel für eine Überreaktion vieler Marktteilnehmer.

Copyright © 2015 virfac.info

Powered By http://virfac.info/