Inhaltsverzeichnis

Region Stuttgart

Navigationsmenü.

Arbeitslose und Arbeitslosenquote In absoluten Zahlen und in Prozent aller zivilen Erwerbspersonen, bis Als „sehr erfreuliche Entwicklung“ wertet der badische CDU-Bundestagsabgeordnete Axel E. Fischer, Karlsruhe-Land, den Rückgang der Arbeitslosigkeit in Baden .

Datenquelle

Wahrscheinlich wird die Anzahl der Abschiebeflüge dramatisch steigen. In jedem Flugzeug sitzen dann auf der Reise in das Abschiebeland wie bisher Musels und .

Sie sehen die Palästinenser nicht als eigenständiges Volk, sondern als Angehörige bereits bestehender Staaten, darunter an erster Stelle Jordanien. Araber und Moslems sehen die Juden generell als Religionsgemeinschaft, nicht als Volk mit Anspruch auf einen eigenen Staat. Jahrhundert mit Mohammed und seiner Religionsstiftung des Islam. Es ist ein Faktum, dass Araber und Juden immer im Nahen Osten gelebt haben, wenn auch die Eigenstaatlichkeit der Israelis für annährend 2.

Tatsächlich haben sich im Laufe des späten Jahrhunderts zwei jüdische Gemeinschaften herausgebildet, die eine religiös, die andere ethnisch definiert. Dieses Urteil wurde allerdings nur von Seiten der Juden akzeptiert, woraufhin auch nur einseitig der Staat Israel ausgerufen wurde. In dem darauffolgenden Krieg und weiteren Auseinandersetzungen in den nächsten Jahrzehnten gelang es Israel durch seine militärische Überlegenheit die Vormachtstellung in ganz Palästina einzunehmen.

Seitdem setzt sich der Staat Israel zusammen aus dem israelischen Kernland und den seit besetzten Gebieten Ostjerusalem, Gaza-Streifen und Westjordanland. Jedoch scheint seit dem Ausbruch der Al-Aksa -Intifada im September selbst die bereits zugestandene Teilautonomie gefährdet. Das Osmanische Reich bot, bei allen seinen Nachteilen, relative Stabilität und, vor allem, Bewegungsfreiheit.

Ihre künstlichen Grenzziehungen trennten Menschen, die Jahrhunderte zusammen gelebt hatten. Nach der Zerstörung des selbständigen jüdischen Staates durch die Römer im Jahre 70 n. Die Juden wurden über Vorderasien, Nordafrika und den Mittelmeerraum zerstreut. Eine kleine jüdische Minderheit blieb jedoch immer im Land. Daher zogen auch immer wieder im Lauf der Geschichte einzelne Juden aus religiösen Motiven nach Palästina.

Doch blieb diese Form der Einwanderung zunächst politisch bedeutungslos. Erst allmählich fanden die Juden Verständnis für ihre politischen Wünsche. Bereits Napoleon hatte eine Proklamation erlassen, die dem jüdischen Volk das Recht auf den Besitz Palästinas zusprach. Doch besonders populär war die Idee, dieses dürre, unfruchtbare Land in die dauernde Heimat der Juden umzuwandeln, vorerst selbst unter den Juden nicht.

Jahrhunderts nahmen der Rassenhass und die Judenhetze in Europa überall zu. Erst im letzten Drittel des Jahrhunderts erwuchs aus verschiedenen Quellen die moderne jüdische Nationalbewegung, der Zionismus [1]. Juden durften im Mittelalter meist keinen Grundbesitz erwerben, kein Handwerk ausüben und mussten in eigenen Vierteln, den Ghettos, wohnen. Gleichzeitig aber brauchte man sie als Händler und Geldverleiher.

Als Sündenböcke waren sie bestens geeignet: Das Zusammenleben mit ihren christlichen Nachbarn wurde immer wieder von Massakern und Vertreibung unterbrochen. Um entstanden mehrere internationale Organisationen, die die Errichtung jüdischer Siedlungen in Palästina vorbereiten sollten.

Jahrhunderts an zu den Gründern neuer jüdischer Siedlungen im osmanisch regierten Land. Sie kauften den Paschas in Beirut, Kairo oder Damaskus Ländereien ab, die jene meist nie gesehen hatten, weil sie schon seit Generationen an Menschen verpachtet waren, die sich als ihre Eigentümer fühlten.

Früher hatten solche Verkäufe für die Ansässigen kaum etwas verändert. Rothschilds Beamte und Siedler aber vertrieben die arabischen Pächter. Arme Juden aus Osteuropa zogen nach und versuchten, zwischen Trockenheit und Sümpfen ihre Ernten einzufahren.

Später machten sich viele Juden ein anderes osmanisches Gewohnheitsrecht zunutze: Antisemitismus ist eine Haltung, die ihren Ausdruck in feindseligem Verhalten und der Bekämpfung von Angehörigen des jüdischen Glaubens findet.

Die Motive sind zumeist wirtschaftlicher oder religiöser Natur und rational nicht begründbar. Ideologisch untermauert wurde der Antisemitismus dann im Aus ihr ging die erste Einwanderungswelle, Alija hebräisch für Aufstieg nach Zion , in den Jahren bis hervor. Diese ersten etwa Die Einwanderer waren selbstverständlich alle Juden, aber sie waren keineswegs alle Zionisten. Herzl hatte zwei mögliche Territorien im Auge, Argentinien oder Palästina: Die Alternative allerdings inspirierte Herzl mehr: Wenn Seine Majestät der Sultan uns Palästina gäbe, könnten wir uns dafür anheischig machen, die Finanzen der Türkei gänzlich zu regeln.

Auf die erste Einwanderungswelle folgten vier weitere vor der Staatsgründung Die zionistischen Einwanderer mit ihrer Sehnsucht nach Errichtung einer jüdischen nationalen Heimstatt trafen auf eine bereits in Palästina lebende arabische Bevölkerung, deren Nationalgefühl, parallel zu jenem der Juden, ebenfalls erwachte. Dies war historisch bedingt. Unter dem permanenten Druck der türkischen Besatzung erlangte der arabische Nationalismus während des Ersten Weltkrieges seine Breitenwirkung.

Bei Ausbruch des 1. Oktober versprochen wurde. Bis zum Waffenstillstand im September blieb Bagdad in arabischer Hand. Doch im Frieden mussten sie erfahren, was T. Lawrence später in einem bitteren Rückblick so formulierte: Und wäre ich ein ehrlicher Berater der Araber gewesen, hätte ich ihnen empfohlen, nach Hause zu gehen und nicht ihr Leben für so was zu riskieren.

Beide Mächte errichteten zwischen den Weltkriegen im nahen Osten eine neue Fremdherrschaft und unterdrückten die Freiheitsbestrebungen der arabischen Völker. Parallel zu dieser Entwicklung erhielt auch der jüdische Nationalismus Aufwind.

Aus Furcht, der Zionismus könnte sich zugunsten des Deutschen Kaiserreiches erklären, hatte am 2. Denn beiden Seiten wurden Versprechungen gemacht, die nicht oder nur zu einem Teil erfüllt wurden. So gesehen tragen beide Parteien bis heute an den Folgen der kolonial-imperialistischen Epoche des Zwischen und trafen rund Weil die Zionisten keine Kolonialmacht sein wollten, die ihren Wohlstand der Ausbeutung der lokalen Bevölkerung verdankte, verpflichteten sie sich, nur jüdische Arbeitskräfte einzusetzen.

Der Widerstand der Einheimischen gegen das zionistische Projekt war kein Geheimnis. Wenn wir durch die Gründung des Staates zu einer starken Macht geworden sind, werden wir die Teilung aufheben und uns auf ganz Palästina ausdehnen. Politisch nämlich sind wir die Aggressoren, während sie sich selbst verteidigen Britische Truppen und zum Teil jüdische Verteidigungseinheiten schlugen den Aufstand mit beträchtlicher Brutalität nieder, nachdem das Münchner Abkommen von ihnen die Ent sendung umfangreicher Militärkräfte gestattete.

Die arabische Seite lehnte jedoch diese Vorstellung kategorisch ab. Als der Krieg mit Nazideutschland drohte, wollten die Engländer es sich nicht mit der arabischen Welt verderben. Nach diesen fünf Jahren sollte keine jüdische Einwanderung ohne Zustimmung der Araber erfolgen. In diesem forderten die Zionisten, dass Palästina in Anbetracht der Judenverfolgung in Deutschland zu einem rein jüdischen Staat gemacht werden solle.

Um eine Ausbreitung der Unruhen zu verhindern, versuchten die Briten, die jüdische Einwanderung mit zum Teil brutalen Methoden zu stoppen. An dieser Politik hielten sie selbst angesichts des Holocaust bis fest. Zwischen und gelang es den Untergrundorganisationen, fast Die wachsende Zahl von Neusiedlern, die immer mehr Grundbesitz kauften, gerieten in diesen Jahren in immer härtere Auseinandersetzungen mit den eingesessenen Arabern, die um ihre Rechte und Vorrechte bangten.

Diese unterstützen die Forderung nach freier Einwanderung in Palästina, weil andere Staaten weiterhin die Aufnahme verweigerten.

Ohne die Unterstützung der jüdischen Diaspora in Amerika hätte Israel vielleicht gar nicht entstehen können. Ein jüdischer Staat würde ein Zufluchtsort sein, bei dessen Aufbau man helfen könnte; er würde die Schuldgefühle der amerikanischen Juden lindern, die europäischen Juden nicht gerettet zu haben; und er würde ein Gegengewicht zu der damals verbreiteten Vorstellung von der Passivität der Juden bilden.

Zwischen und waren mehr als zweieinhalb von insgesamt fünf Millionen amerikanischer Juden Mitglieder in einer der Organisationen, die sich zum Ziel gesetzt hatten, einen jüdischen Staat zu schaffen. Während die jüdische Führung dem Plan zustimmte, lehnten die Araber den Vorschlag ab. Ferner hätte die Aufteilung die Araber zu sehr benachteiligt: In dem neuen arabischen Staat, dessen Fläche Zu diesem Zeitpunkt betrug die Zahl der nichtjüdischen Bevölkerung Palästinas rund 1,2 Millionen, während die jüdische Bevölkerung auf etwa Angeführt von den beiden führenden Mächten USA und Sowjetunion, die die Gründung eines jüdischen Staates unter dem Eindruck des Zweiten Weltkrieges und des Holocaust unterstützten, spielte auch die Tatsache eine Rolle, dass viele jüdische Überlebende der Konzentrationslager nicht in ihre Heimatländer zurückkehren konnten Polen und Ungarn erlebten eine Welle von Pogromen.

Schon in den ersten Tagen nach der UN-Abstimmung am Diese Angriffe entwickelten sich bald zu schweren Kämpfen im ganzen Land zwischen bewaffneten arabischen Einheiten und den jüdischen Milizen, der Haganah und der Palmach , mit denen jetzt auch die Irgun- und Lechi -Einheiten kooperierten. Wegen des bevorstehenden Schabbats wurde der Staat Israel am Freitagnachmittag, dem Am Tag danach Der erste israelisch-arabische Krieg, der sogenannte Unabhängigkeitskrieg hatte begonnen.

Die fünf beteiligten Staaten schickten nicht ihre gesamten Streitkräfte nach Palästina, sondern lediglich einen Bruchteil: Gemeinsam mobilisierten sie weniger als Die Soldaten wurden überwiegend schlecht ausgebildet und bewaffnet, unkoordiniert und ohne funktionierendes Versorgungs- und Nachschubsystem in den Kampf geschickt. Ägypten entsandte im Mai nicht ganz Die arabische Befreiungsarmee der Palästinenser zählte zu diesem Zeitpunkt rund 4.

Demgegenüber standen in der israelischen Armee mehr als Sie verfügte über eine gut funktionierende Logistik und Infrastruktur, ein ausgebautes Nachrichtenwesen und teilweise moderne Ausrüstung.

Ben Gurion hatte nämlich rechtzeitig das Risiko eines Krieges gegen reguläre arabische Armeeverbände erkannt, im Gegensatz zur Bekämpfung von auf sich allein gestellten palästinensischen Arabern, die keine existenzielle Gefahr für den zu gründenden Staat darstellen würden. Auf jüdischer Seite waren die Existenz- und Bedrohungsängste so kurz nach dem Holocaust sehr lebendig und ganz real.

Der junge israelische Staat konnte seine Existenz erfolgreich behaupten, den arabischen Staaten wurde fast überall eine Niederlage zuteil. Die meisten arabischen Bewohner waren geflohen. Dies geschah teils infolge arabischer Aufrufe, teils unter direktem israelischen Druck, teils in Panik angesichts des Terrors extremistischer jüdischer Organisationen.

Die Flüchtlinge wurden von den arabischen Nachbarländern nicht eingegliedert, sondern dauerhaft in Lagern untergebracht. Während des Krieges von wurde mehr als die Hälfte der damaligen palästinensischen Bevölkerung von 1. Während Israel offiziell behauptet, eine Mehrheit der Flüchtlinge sei lediglich geflohen, nicht aber vertrieben worden, erlaubte es den Flüchtlingen nicht zurückzukehren, wie es in der UN-Resolution vom Dezember gefordert worden war.

So verschaffte sich Israel sein Territorium durch die ethnische Säuberung des ursprünglich von Palästinensern bewohnten Landes. Von verlassenen palästinensischen Orten wurden bis auf alle zerstört, auch die Friedhöfe. Man wollte jegliche Erinnerung an eine palästinensische Geschichte auslöschen. In den verbliebenen Dörfern wurden jüdische Einwanderer untergebracht. So fanden über Dem Waffenstillstand folgte kein Friedensschluss.

Die arabischen Staaten lehnten direkte Verhandlungen und die Anerkennung Israels ab. Statt dessen duldeten sie einen Kleinkrieg bewaffneter Extremisten an Israels Grenzen. Die Gründung eines arabischen Staates in Palästina wurde ebenfalls strikt abgelehnt, weil darin eine Anerkennung der Teilung Palästinas wie von der UN vorgesehen gelegen hätte. Das Ergebnis dieses 1. War der erste Krieg von israelischer Seite her ein Kampf ums nackte Überleben, zeigte der zweite israelisch-arabische Krieg bereits ein anderes Gesicht.

Die Aufbauphase Israels wurde von schweren Sicherheitsproblemen überschattet. Der Waffenstillstand war mehr als brüchig; immer wieder fielen Terrorkommandos aus arabischen Nachbarländern nach Israel ein. Mit der Revolution ägyptischer Offiziere am Zug um Zug wurde die Halbinsel Sinai in ein ägyptisches Militärlager verwandelt. In einem acht Tage dauernden Feldzug eroberten die israelischen Streitkräfte den Gazastreifen und die Halbinsel Sinai, dabei überschritten sie bis zu 16 Kilometer den Suezkanal.

Der Beschluss, UN-Friedens-truppen entlang der ägyptisch-israelischen Grenze zu stationieren und die Zusicherung Kairos, die freie Durchfahrt durch den Golf von Akaba zu garantieren, erleichterten Israel diese Entscheidung. Der dritte israelisch-arabische Krieg hatte weitreichende Konsequenzen. Er wurde ausgelöst, als Ägypten wieder den Golf von Akaba abriegelte und die arabischen Staaten, von der Sowjetunion aufgerüstet, Israel mit der totalen Zerstörung und der völligen Vertreibung aus Palästina drohten.

Daraufhin begann Israel erneut mit einem Krieg. Er gilt als ein Präventivschlag von israelischer Seite und hatte als direkte Folge die Verabschiedung der Resolution durch die UN im November Eine Resolution, die bis heute die völkerrechtliche Grundlage aller Bemühungen um eine Friedenslösung im Nahen Osten geblieben ist.

Die Folgen dieses Krieges veränderten nämlich die geostrategische Landschaft des Nahen Ostens schlagartig. Denn Hunderttausende Palästinenser kamen im Westjordanland, in Jerusalem und im Gazastreifen nun unter israelische Besatzung und Militärverwaltung.

Auch die israelische Bevölkerung spaltete sich in Befürworter und Gegner der Besatzungspolitik. Der vierte israelisch-arabische Krieg zerstörte den Mythos der Unbesiegbarkeit der israelischen Armee.

Der Jom-Kippur-Krieg dauerte drei Wochen. Dieser Krieg führte zu einer gefährlichen Zuspitzung der Konfrontation in der Region und trug, aufgrund der massiven Waffenhilfe sowohl von amerikanischer wie auch von sowjetischer Seite, auch das Risiko einer internationalen Ausweitung in sich. Ein zeitweiliger Ölboykott und ständige Ölpreiserhöhungen wurden als Druckmittel, vor allem gegenüber westeuropäischen Staaten und den USA, benutzt.

Wieder einmal war die enge Verknüpfung der Supermächte in den Nahostkonflikt deutlich geworden. Einerseits lieferten sie Waffen für ihre Verbündeten, andererseits hatten sie Angst, dass Kriege in Krisenregionen sich ausweiten könnten.

Kissinger vermittelte auch ein syrisch-israelisches Abkommen über eine Truppenentflechtung an der Golanfront. Der fünfte und letzte israelisch-arabische Nahost-Krieg , der auch der längste Krieg in der israelischen Geschichte war, zeigte vor allem in Israel selbst Wirkung. Im Norden des Landes war Israel seit zunehmenden Terroraktionen durch die PLO Palestine Liberation Organization , als politischer und militärischer Dachverband der für einen unabhängigen palästinensischen Staat kämpfenden Gruppierung gegründet ausgesetzt, die sich im Südlibanon eine Operationsbasis geschaffen hatte.

Aber erstmals in der Geschichte der Nahostkriege fand eine Militäraktion der israelischen Armee nicht den ungeteilten Beifall der eigenen Bevölkerung. Das Ergebnis des Krieges waren rund Türkei marschiert in Syrien ein, bombardiert und tötet zusammen mit fanatischen Moslem-Dschjihadisten die Kurden und Syrer.

Zur Belohnung gibts noch dt. Der Gedanke, Deutschland zu verlassen, bevor hier dank der Politik unserer schlauen Kanzlerin alles den Bach runtergeht, hat unabhängig vom Zielland Charme. Viele vernünftig denkende Deutsche haben das bereits getan! Kaum blüht das Land kommen die Zecken zurück. Das würde nichts bringen. Sobald wir da eine zivilisierte funktionierende Wirtschaft und Gesellschaft aufgebaut hätten, würden die Neger wieder aus Europa zurückkommen und ihr Land einfordern und unsere mühsam aufgebaute Gesellschaft zerstören.

Wie sie es jetzt in Europa machen. Neger kennen und können nur Zerstörung! Wenn ich so die Einwanderungzahlen sehe, seit , und dann unsere Arbeitslosenquote, dürfte es danach keinen deutschen Arbeitslosen mehr geben.

Früher wurden riesige Burgen mit Verteidigungsanlagen , Wälle und Gräben gebaut um sich und seinen Clan vor Invasoren zu schützen.. Das wird wieder so kommen.. Die heutigen Sicherheits- und Waffensysteme machen es möglich. Besitz-Quoten halt, je nachdem wieviele Zombies man aufnimmt und durchfüttert und wie die hier neue Zombies brüten.

Natürlich bekommen Siedler Wohnungen und Bargeld aus Deutschland finanziert. Die sind da genauso wild wie die Asylzombies in Europa. Pardon, schenken Sie noch irgendwelchen Zahlen und Statistiken Glauben, die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in die Welt hinausgeschleudert werden?

Und das will Deutschland fluten. Ziel ist, dass die Umvolkung möglichst unspektakulär durchgezogen wird. Wenn von dort etwas vermeldet wird, muss man davon ausgehen, dass es in Wahrheit wesentlich schlimmer ist. Man kann denen so viele Lügen nachweisen. Keinen Staub aufwirbeln, die Devise aller Rechtsbrecher in vermeintlich guter Position. Wer hier noch Lorbeeren an diese Partei verteilt, ist unwissend und naiv. Da könnt ihr mal sehen, was für ne Luftnummer bzw. Und siehe da, seine Grenzpolizei wird dahingehend fungieren, dass die vom Flughafen MUC aus eingetroffenen Flüchtlinge Lüstlinge illegal in Bayern bleiben dürfen müssen.

Wer es immer noch nicht geschnallt hat, was hier abläuft, dem ist nicht mehr zu helfen. Es wird Bürgerkrieg geben. Genau das ist der Plan. Deutschland soll und wird teilweise schon erreicht unregierbar gemacht.

Brüssel übernimmt das Ruder, de facto wird die deutsche Regierung entmachtet, weil sie es selber will, sozusagen eine Selbstentmachtung. Damit erlangt Brüssel Land, welches ihr durch die Anrufung der Hilfe übertragen wird. Durch die finanziellen Abhängigkeiten der anderen EU Staaten von Deutschland ist per se die politische und auch finanzielle europäische Union besiegelt. Über Feinheiten kann man sich noch streiten, aber das ist der Plan. Und viele von denen sind Unbeschulbar: Ein Jahr haben Flüchtlingskinder Zeit, um fit für den deutschen Unterricht zu werden.

Doch wie bringt man Jugendliche, die nicht mal Englisch sprechen, zu einem Schulabschluss? Die Lehrer sind überfordert. Name ist der Redaktion bekannt ist eine von Lehrerinnen und Lehrern in Berlin, die eingestellt wurden, um jugendliche Flüchtlinge in Willkommensklassen zu unterrichten. Sie hält es inzwischen für nahezu unmöglich, Schüler mit verschiedenem Bildungsstand zusammen zu unterrichten und in den Regelunterricht zu bringen: Sie fühlt sich alleingelassen.

Weder Sozialpädagogen noch Sonderpädagogen oder ein Übersetzer unterstützen die Lehrerin bei der Arbeit mit den Schülern, dafür ist kein Geld da.

Ihr befristeter Vertrag endet in diesem Schuljahr, und sie ist darüber nicht ganz unglücklich. An der Gemeinschaftsschule Bruchwiese in Saarbrücken ist Unterricht kaum mehr möglich. Was läuft da schief? Die Probleme an der Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Bruchwiese sind keine Ausnahme, sondern hier treffen die aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen und Versäumnisse der Bundesrepublik aufeinander. Die Schule gilt als sogenannte Brennpunktschule.

Hier werden viele Schüler mit schwierigen Ausgangsbedingungen unterrichtet: Kinder aus bildungsfernen Familien, Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen, Kinder mit Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten, Kinder mit Behinderungen, Kinder mit Fluchthintergrund. Insgesamt liege der Anteil der Schüler mit Migrationshintergrund bei etwa 86 Prozent, so die Schule in dem Brandbrief.

Die Lehrer wissen offenbar schon lange nicht mehr, um wen sie sich zuerst kümmern sollen: Um die 67 der Schülerinnen und Schüler, die laut dem Bildungsministerium als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind und erst mal Deutsch lernen und ankommen müssen? Um die 14 Prozent der Schüler, die als Inklusionskinder einen besonderen Förderbedarf haben? Eine zentrale Forderung der Schule ist dabei ein Vetorecht bei den Neuzugängen: Zurzeit würden viele Schüler auf die Gemeinschaftsschule abgeschoben, die anderswo gescheitert sind.

Ein Blick auf die siebte Klasse zeigt es im Brandbrief deutlich: Binnen einem halben Jahr seien vier Schüler auf die Schule gekommen, die anderswo kurz vor dem Rausschmiss standen oder strafversetzt wurden. Ein gesundes Klassengefüge sei so nicht möglich. Nur mit Worten ist es nicht getan … mittlerweile brennt es sehr viel in Deutschaland und kein Politiker kümmert sich wirklich darum … für was haben wir diese Volksvertrter denn gewählt?

Und nicht nur im Saarland. Schröder hat — wie immer nicht nachgedacht — sondern als "Dampf-Plauderer" vom Leder gezogen. Und mit dem Einsatz oder Androhen von Gewalt käme man weiter, ohne Strafen zu erhalten. Das Motto "Keine Lust zu gar nichts" lebt und wird gelebt. Nur Berlin und die Landeshauptstädte geht das am A- — — — vorbei. Wie die Opfer von Anschlägen, werden auch Lehrer, Eltern und Schüler, die damit konfrontiert werden, einfach mit platten Sonntagsreden nach Hause geschickt.

Und was dabei noch ersichtlich ist, zeigte sich in Berlin, dort arteten die aus, die dieses System missbrauchen. Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfall bei Arbeiten auf dem Bau —-. Ich habe mal auf einer Anlage wo man Bauschutt etc.

Das ganze im Zeitlupentempo. Es spottet jeder Beschreibung, man muss es gesehen haben um es zu glauben. Die sind nutzloser als nutzlos. Natürlich könnte man das machen,nach Afrika zu gehen wenn die alle nach Europa gekommen sind. Problem ist nur,dass,wenn die Afrikaner Europa runtergewirtschaftet haben und die Europäer aus Afrika wieder einen prosperierenden Kontinent gemacht haben,die Marodeure wieder zurück wollen zum Wohlstand ohne Arbeit.

Die Bürgerkriege, die zum Exodus führen, werden ja von bestimmten Kreisen — will jetzt nicht sagen, wo die sitzen, aber alle dürften das wissen — finanziert, gerade mit dem Ziel, Europa zu fluten.

Keine Rechtssicherheit af Grund und Boden, den er bewirtschaftet …. Da macht wirtschaften Sinn, da wird mit Sicherheit in den nächsten Jahrzehnten auch keine Moschee entstehen und die Landschaft ….

Die werden direkt zum Flughafen begleitet und dort in die Flug — Maschinen gesetzt. Sieht auf dem Bild fast so aus als wäre das eine El Al Maschine? Fliegen die jetzt die aus Israel ausgewiesenen Neger direkt nach Deutschland ein? Diese ganze Migrantenflutung besteht nur aus Desinformation, Lügen und bewusster Manipulation ……. Es ist traurig und moralisch verwerflich, dass die Politiker ihr eigenes Volk hintergehen und betrügen, und nicht mit offenen Karten spielen.

Es ist offensichtlich was in unserem Land geschieht, obwohl unser Loser-Politiker meinen, ihre Bevölkerung für dumm verkaufen zu müssen. Damit Deutschland wieder zu Demokratischen Verhältnisse gelangt, und Politik für das eigene Volk gemacht wird, da wir von den Kartell-Parteien n i c h t s mehr erwarten können. So, und ich glaube, viele brauchen wir!

Dabei ist die Lösung sooooooo einfach: Komplette Umstellung auf Sachleistung, und der ganze Spuk ist vorbei. War gestern im südlichen Münchner Umland unterwegs… und mich noch drüber gewundert, wieviele Schwarze überall sind… Es wird immer dunkler allerorts… Eine Negerin stach mir besonders ins Auge: Ich bin erschüttert wie sich dieses Land in den letzten drei Jahren verändert hat.

Bei uns in Würzburg wird es auch zunehmend schwarz. Waren es am Anfang noch überwiegend Syrer und Afghanen sind es jetzt überdurchschnittlich viele Schwarzafrikaner, die man in der Stadt sieht. Und man kriegt auch nicht mit, wie und woher sie einreisen.

Sie sind einfach plötzlich da. Und es werden von Tag zu Tag mehr. Ich denke auch, das der Zug schon längst abgefahren ist. Wer sich so wie ich mit diesem Zustand nicht abfinden kann, muss auswandern. Man muss kein Prophet sein um zu wissen, wie es hier in 20 Jahren aussehen wird.

Würde mich nicht wun dern. Wie ich die ausgefuxten Juden kenne, haben die sofort dem Maas die Chance gegeben, seine ungeheure Nazi-Schuld durch die Übernahme von mehreren zehntausend israelischen Neechern abzutragen. Wenn nicht bald ein echtes Wunder oder ein riesen Knall hierzulande passiert, ist dieses Land voller Gutmenschen-Spinner erledigt und diese Irren , die das herbeigeführt haben , bejubeln das auch noch.

Ein hoher Beamter der Bundespolizei sprach von illegalen Personen aus der Dritten Welt, die täglich aufgegriffen würden. Sehr viele von Ihnen werden, auf welche Weise auch immer, ihre Familienangehörigen nachholen.

Wieviele dazu kommen, die illegal die Grenze nach Deutschland überqueren und nicht aufgegriffen werden, wissen wir nicht. Rechnen wir nochmal die gesteuerte Migration dazu, kommen wir sicher auf etwa eine halbe Million Zuwanderer.

Definitiv bekommen wir Jahr für Jahr eine Anzahl von Migranten aus der Dritten Welt, die der Einwohnerzahl Stuttgarts oder Frankfurt entspricht, von welchen wohl die allermeisten bis an ihr Lebensende alimentiert werden müssen wenn sie im Land bleiben werden, wovon wir auch hier ausgehen müssen.

Davon wird vor allem die einheimische Bevölkerung betroffen sein. Nicht selten werden Informationen, die eigentlich das Zeug dazu hätten, einzuschlagen wie eine Bombe, von den Mainstream Medien nur beiläufig behandelt, wenn überhaupt. Tatsächlich kann man sogar als Faustregel davon ausgehen, dass ALLES, was von enormer Bedeutung ist, beiläufig behandelt wird — wenn es denn überhaupt berichtet wird, vieles erfahren wir schlichtweg gar nicht, und ich meine damit wirklich GAR NICHT, also auch nicht in alternativen Medien.

Aber wie im Artikel erwähnt, werden schon ab und zu Meldungen gebracht, die Sprengkraft haben — aber tatsächlich immer beiläufig, zuweilen in Nebensätzen versteckt. Umgekehrt kann man sagen: Im besten Fall ist es unnötiges Blabla, in vielen Fällen aber Propanda und häufig auch schlichtweg erfundene Inszenierungen gut erkennbares Beispiel: Oftmals wird auch noch betont, wie wichtig etwas ist, z. Wer die MSM zur Informationsgewinnung nutzen möchte, muss sehr akribisch Wort für Wort lesen und wird dann wirklich zuweilen fündig.

Es gleicht allerdings dem Tauchen nach Perlen in einer Jauchegrube. Aber gerade dafür sind Medien wie PI von unschätzbarem Wert. Sie picken diese Dinge raus und stellen sie in den Vordergrund. Dass die Masseninvasion unvermindert weiterläuft, habe ich zu keinem Zeitpunkt bezweifelt. Es ist aber praktischer, wenn man eine nachweisbare Politikeraussage dafür hat, weil viele Leute das sonst nicht glauben.

Das ist doch eine altägyptische Göttin, wieso nennen sich Moslems so? Gut, inzwischen wissen wir, was das ist naja, vielleicht wissen wir das, vielleicht auch nicht , und es wurde bald danach in IS umbenannt. Al Kaida ist out, die machen komischerweise gar nichts mehr. Aber das ist gar nicht der Punkt. Das geht ja nicht in einem Tag und auch nicht mit Wattebäuschchen-Werfen.

Und das ging nicht nur mir so, weil ich keine Nachrichten sehe, das ging nicht nur uns Deutschen so, der Amerikaner Greg Johnson schreibt am 2. Da wird auf unangenehme Weise klar, wie sehr wir von den Medien abhängen und es stellt sich schon die Frage: Was wissen wir noch alles nicht? Mich macht das alles nur noch psychisch völlig fertig, und ich glaube nicht nur mich! Und man kann nix dagegen tun als die AfD zu wählen oder auf Demos zu rennen… Können wir denn nix gegen diese Verbrecher in Berin machen???

Die Veranstaltung wurde von wochenblick. Eintritt nur 12 Euro. Anbei Link zur Veranstaltung:. Die Linzer Redoutensäle platzen aus allen Nähten: Kornelia Kirchweger sprach von den Gefahren einer erneuten Masseneinwanderung von Wirtschaftsmigranten aus zumeist tief islamisch geprägten Regionen.

Gefährlich seien vor allem jene, die radikale Ansichten des Islam vertreten, die den freiheitlichen Grundwerten unserer westlichen Welt nicht zustimmen und versuchen, ihre archaische Lebensweise hier zu etablieren und anderen aufzuzwingen.

Das war hier ein Riesen-Wirbel, worüber auch die Kronenzeitung berichtet hat. Sie hat Telefonkontakt zum Vater und unterstützt seine Beschwerde gegenüber der Klinik. Eigentlich wollte ich mich auf Ostern einstimmen und mal ein paar Tage ohne verlogener Politik auskommen. Es ist der Wahnsinn!!! Derzeit täglich etwa illegale Migranten pro Tag!!! Die islamischen Horden aus Nordafrika fallen jetzt buchstäblich vom Himmel.

Plötzlich sind sie da. Es sei die Frage gestattet, wieso ihr erst jetzt einen Artikel dazu veröffentlicht. Irre ich mich jetzt wirklich total? Früher war doch immer davon die Rede, dass die Weltbevölkerung zu schnell und unkontrolliert wächst. Und die Erde sie bald nicht mehr ernähren könne? Und der vorhandene Platz und die Ressourcen optimal genutzt werden sollten? Und nicht alle auf einen Fleck? Was die wohl an Bord haben? Also Erdbeerkisten sicherlich nicht. Würde mich nicht wundern….

Wenn meine Generation erst einmal komplett den Hammer aus der Hand gelegt hat, bricht der Sauladen ohnehin zusammen. Ich tippe auf Iraqi Airways. Begründet wird dies mit einem Bedrohungsszenario, das von der stets akuten Gefahr einer Invasion durch ausländische Truppen ausgeht. Nicht zuletzt wird durch Songun auch der Aufbau des Atomwaffenarsenals gerechtfertigt. Als Folge leidet die Bevölkerung immer wieder an Hungersnöten, es mangelt an Konsumgütern, die Infrastruktur ist unzureichend und das Gesundheitssystem ungenügend.

Auf den Bürgerkrieg in Libyen reagierten offizielle Stellen in Nordkorea mit der Aussage, Libyen hätte besser nicht auf sein Atomprogramm verzichten sollen. Nordkorea zählt zu jenen Ländern, in denen die Menschenrechte am wenigsten geachtet werden. Kritik an der Führung wird streng bestraft. Die Medien werden vollständig vom Staat kontrolliert, ungenehmigte Versammlungen sind verboten. Es ist den Nordkoreanern nicht erlaubt, das Land zu verlassen.

Auch der Aufenthaltsort im Land wird von den Behörden vorgeschrieben. Zum Tode verurteilte Personen werden oft in der Öffentlichkeit hingerichtet. Menschenrechtsgruppen berichten von mehreren Konzentrations- und Umerziehungslagern im Land, in denen hauptsächlich politische Gefangene sowie Menschen, die aufgrund ihres Glaubens verhaftet wurden, inhaftiert sind. Selbst schwangere Frauen werden in diesen Lagern zu langer und harter Arbeit gezwungen.

Inhaftierte starben infolge von Folter, Hunger, durch Nahrungsmittelentzug oder wurden aufgrund von geringen Vergehen hingerichtet. Westlichen Hilfsorganisationen zufolge sind rund Für nordkoreanische Verhältnisse ungewöhnlich, wurde er nicht einmal in der Ideologie und Staatsauffassung unterrichtet. Die Religionsfreiheit ist in Nordkorea nur formell gewährleistet siehe Abschnitt Religion.

Nach China geflüchtete Nordkoreaner, die aus China zurück nach Nordkorea abgeschoben wurden, sollen hingerichtet worden sein, teilweise öffentlich, um Landsleute vor einer Flucht abzuschrecken.

Die Verteilung von durch das Ausland gelieferten Nahrungsmitteln und anderer Hilfsgüter wurde bisher immer durch die Behörden durchgeführt. Die Regierung verschlimmerte so besonders während der Hungersnot der er Jahre die Situation, da regierungsfreundliche Personen und insbesondere das Militär bevorzugt wurden. Da eine gerechte Verteilung der Hilfsgüter nicht gewährleistet werden konnte, zogen sich mehrere Hilfsorganisationen aus Nordkorea zurück.

Basierend auf Erfahrungsberichten von Dutzenden Exilanten und Flüchtlingen werden dem Regime in Pjöngjang systematische und weitreichende Menschenrechtsverletzungen, von denen viele Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind, vorgeworfen: Vernichtung, Versklavung und das Aushungern der eigenen Bevölkerung.

Pjöngjang bezeichnet den Bericht als haltlos. Die Bürger haben praktisch keinen Zugang zu unabhängigen und ausländischen Nachrichtenquellen. In der von Reporter ohne Grenzen veröffentlichten Rangliste der Pressefreiheit belegte Nordkorea seit der Erstveröffentlichung im Jahre bis zum Jahre stets den letzten, zwischen und den vorletzten Platz.

Es soll damit verhindert werden, dass unliebsame Informationen ins Land kommen oder dasselbe verlassen oder Regimegegner Informationen austauschen können. Der bislang einzige Mobilfunkanbieter hatte bereits im Juni über Zudem soll die Erlaubnis der Sicherheitsbehörden nötig sein. Die nordkoreanische Regierung ist bestrebt, freie Berichterstattung in Nordkorea zu unterbinden. Journalisten , auch aus dem Ausland, dürfen sich nur in Begleitung von staatlich bestellten Kontrolleuren im Land bewegen.

Nordkorea ist im Wesentlichen vom globalen Internet abgeschottet. Es ist anzunehmen, dass der Nomenklatura der Zugang zum globalen Internet gewährt wird.

Etliche amtliche Stellen sowie Regierungsangestellte, Fremdenführer und Studenten, mit denen westliche Besucher sich unterhalten dürfen, haben E-Mail-Adressen bei Providern in China, die ein nordkoreanisch-chinesisches Gemeinschaftsunternehmen darstellen.

Unter diesen sind sie auch aus dem Westen erreichbar, sofern der Absender zuvor bei offiziellen nordkoreanischen Stellen registriert wurde.

Es gibt ein landesweites Intranet namens Kwangmyong , das hauptsächlich Betriebe, Behörden und Ministerien verbindet. Zivile Nutzung durch Mitarbeiter der angeschlossenen Organisationen ist eingeschränkt möglich. Der Bestand umfasste neben deutscher Literatur vor allem praktische Fachbücher von Medizin bis Bauingenieurwesen. Zusätzlich waren dort bis zum Jahr auch deutsche Zeitschriften und Zeitungen zugänglich. Ob es der nordkoreanischen Bevölkerung tatsächlich möglich war, dieses Angebot anzunehmen, war allerdings von Anfang an umstritten.

In den ersten drei Monaten des Jahres kamen etwa 50 Besucher in den Lesesaal; im November wurde er seitens des Goethe-Institutes geschlossen. Als Ursache wurden Vertragsverletzungen der nordkoreanischen Seite genannt, die den ungehinderten Zugang zur vorhandenen Literatur nur regimetreuen Kadern gewährte.

Spiele, die von Mannschaften feindlich angesehener Staaten gewonnen wurden, wurden nicht ausgestrahlt. Zuvor waren Verhandlungen mit der südkoreanischen Sendeanstalt SBS , die die Rechte für die gesamte Koreanische Halbinsel besitzt und die Bilder für Nordkorea lieferte, aufgrund von politischen Spannungen gescheitert. Die Aufzeichnung der ersten Partie gegen Brasilien wurde einen Tag später ausgestrahlt. Das zweite Spiel gegen Portugal wurde live ausgestrahlt. Der nordkoreanische Staat betreibt über die Organisation Komitee für die friedliche Wiedervereinigung Koreas neben der Website Minjok Tongshin auch den Online-Dienst Uriminzokkiri , der Nachrichten auf koreanisch, englisch und russisch sowie Inhalte des nordkoreanischen Fernsehens auf YouTube bereitstellt.

Seit Anfang ist es den Ausländern in Nordkorea erlaubt, das Internet zu benutzen. Hintergrund dieser Aktion war, dass die Botschaften ihr WLAN nicht verschlüsselten, sodass es jedermann möglich war, über diese Netze im Internet zu surfen. Es wird vermutet, dass die Botschaften ihr WLAN absichtlich nicht verschlüsselten, um nordkoreanischen Bürgern einen Zugriff auf ausländische Websites zu ermöglichen.

Angeblich sollen infolgedessen sogar die Wohnungspreise in direkter Nachbarschaft der Botschaften gestiegen sein. In den ersten Jahren nach seiner Gründung führte Nordkorea nur Beziehungen zu anderen kommunistischen Staaten.

Gleichzeitig nahm Nordkorea in dieser Zeit zum ersten Mal Beziehungen zu marktwirtschaftlichen Staaten der westlichen Welt auf. Wegen seines Atomprogramms und der schweren Menschenrechtsverletzungen, die Nordkorea vorgeworfen werden, ist das Land derzeit allerdings weitestgehend isoliert. Nordkorea selbst begründete sein Atomprogramm bisher als grundlegend für seine nationale Sicherheit an und berief sich dabei auf seine nationale Souveränität. Es gibt Berichte, dass der Iran und Nordkorea bei ihren jeweiligen Atomprogrammen kooperiert haben.

In letzter Zeit kühlten sich die Beziehungen jedoch deutlich ab aufgrund von wiederholten nordkoreanischen Raketentests. Im September stimmte China der UN-Sicherheitsratsresolution zu, mit der die wirtschaftlichen Sanktionen gegen das Land deutlich verschärft wurden.

Zusammen mit Bhutan , Syrien und dem Iran ist Nordkorea das einzige Land, das keine offiziellen diplomatischen Beziehungen zu den Vereinigten Staaten unterhält. Weitere Länder, mit denen das Land keine Beziehungen unterhält oder die die Beziehungen abgebrochen haben, sind u.

Das Verhältnis zu Südkorea und Japan ist von erheblichen Spannungen geprägt. Nach der Intensivierung des Atom- und Raketenprogramms Nordkoreas im Laufe des Jahres erreichten die Beziehungen zunächst einen absoluten Tiefpunkt und jegliche bilaterale Zusammenarbeit wurde suspendiert. Ergebnisse des Treffens waren u. Nordkorea vereinbarte mit der Sowjetunion und der Volksrepublik China jeweils einen Freundschaftsvertrag, der gegenseitige militärische und wirtschaftliche Hilfen umfasste.

Russland kündigte den Vertrag am 7. August kurz vor seinem Ablauf im September desselben Jahres und ersetzte ihn durch einen unterzeichneten Vertrag, der keine militärische Beistandsklausel mehr enthielt. Der Vertrag mit der Volksrepublik China ist noch in Kraft, die gegenseitigen Verpflichtungen wurden jedoch verringert. September wurde Nordkorea Mitglied der Vereinten Nationen. Anfang September wurde in Teheran ein wissenschaftliches und technologisches Kooperationsabkommen mit dem ebenfalls politisch isolierten Iran unterzeichnet.

Laut nordkoreanischer Geschichtsschreibung wurde am 6. Abgesehen von einem Angriff auf eine Polizeistation in Pochonbo am 4.

Noch vor der Gründung der Volksrepublik am 9. September wurde bereits am 8. Die KVA umfasste zu dieser Zeit etwa Ausbilder und Waffen kamen aus der Sowjetunion. Die paramilitärischen Arbeiter-und-Bauern-Rotarmisten bestehen seit Insgesamt stehen ständig mehr als eine Million Soldaten unter Waffen. Die Dienstzeit beträgt je nach Waffengattung drei bis sieben Jahre. Etwa seit der Jahrtausendwende stand Nordkorea wegen des Streits um sein Atomwaffenprogramm im Blickpunkt der Weltöffentlichkeit.

Nach eigenen Angaben verfügt der Staat über mehrere einsatzbereite Atombomben. Nach eigenen Angaben hat Nordkorea am 9. Oktober erstmals einen unterirdischen Atomtest erfolgreich durchgeführt. Messungen russischer und südkoreanischer Experten bestätigten die Meldung, dass eine Sprengung durchgeführt wurde. Ob es sich um eine atomare oder eine konventionelle Sprengung handelte, ist jedoch noch nicht vollständig geklärt. Oktober zitierte Südkoreas Nachrichtenagentur Yonhap einen nordkoreanischen Regierungsmitarbeiter: Im Oktober begann Nordkorea mit US-amerikanischen und weiteren internationalen Experten seine Atomanlagen zu zerstören.

Letzteres geschah jedoch wie erwartet am 7. Januars meldete Nordkorea den erfolgreichen Test einer Wasserstoffbombe.

Kurz darauf, am 8. Februar , gelang Nordkorea der Start einer Langstreckenrakete, mit der ein Satellit in den Orbit gebracht wurde. Experten und internationale Beobachter gingen jedoch davon aus, dass der Zweck des Abschusses der Test von Raketentechnologie war, um eine einen Atomsprengkopf tragende Rakete zu entwickeln, mit der die Vereinigten Staaten von Amerika erreicht werden können.

Die Entwicklungen, die das nordkoreanische Raketenprogramm hervorbrachte, machten von bis eine Reihe von technologischen Sprüngen, von denen Experten überzeugt sind, dass sie auf Basis ausländischer Entwicklungen erfolgt sein müssen. Im Juli wurde mit der Hwasong mit Meilen Reichweite die erste echte Interkontinentalrakete Nordkoreas erprobt.

Als Resultat der Raketentests drosselte die Volksrepublik China die Ausfuhr von Diesel und Benzin nach Nordkorea, so dass angenommen wird, der einzig verbliebene Lieferant seien Tanker , die aus der Russischen Föderation, von Wladiwostok aus, Nordkoreanische Häfen mit Treibstoff versorgten, ohne internationale Gewässer zu befahren.

November wurde von Nordkorea eine Rakete vom Typ Hwasong gestartet. Der amerikanische Raketenexperte Lance Gatling sagte dazu: April erklärte Nordkorea, dass es niemals Atomwaffen einsetzen werde, es sei denn, es bestünde eine nukleare Bedrohung oder eine nukleare Provokation. Des Weiteren werde es keinen Transfer von Atomwaffen oder entsprechender Technologie geben. Jegliche interkontinentalen Langstreckenraketentest würden ab dem April eingestellt, da die Realisierung des Atomwaffenprogramms erfolgreich abgeschlossen sei.

Nordkorea gliedert sich in neun Provinzen sowie drei besondere Verwaltungsregionen. Pjöngjang wird direkt von der Regierung verwaltet. Der Hauptverkehrsträger ist die nordkoreanische Bahn. Sie leidet jedoch häufig an dem Energiemangel des Landes, so kommt es vor, dass E-Loks auf freier Strecke halten müssen, da die Oberleitung nicht genügend Spannung führt. Im Mai überquerten erstmals seit Jahrzehnten wieder Eisenbahnzüge die innerkoreanische Grenze.

Russland befürwortet den Anschluss der sogenannten Transkoreanischen Eisenbahnmagistrale , die die Koreanische Halbinsel in Nord-Süd-Richtung durchquert, an die Transsibirische Eisenbahn. Die so entstehende Verbindung zwischen Südkorea und Europa würde im Güterverkehr auch in Bezug auf den japanischen Markt eine Alternative zum zeitaufwändigeren Schiffsweg bilden.

Bei Pjöngjang befindet sich der internationale Flughafen Sunan. In einem im Juli veröffentlichten Bericht wies Amnesty International auf die prekäre Situation des nordkoreanischen Gesundheitssystems hin.

So seien die Krankenhäuser des Landes unzureichend ausgestattet und die hygienischen Zustände katastrophal. Medikamente sind kaum erhältlich und müssen auf den Märkten gekauft werden, mangels Betäubungsmittel müssen Operationen und Amputationen teilweise ohne Narkose durchgeführt werden.

Als Grund für die hohe Prävalenz parasitärer Infektionen kann angeführt werden, dass in der Landwirtschaft mangels chemischer Dünger auf unbehandelten menschlichen Kot zurückgegriffen wird siehe auch Kot Medizinische Bedeutung. Ferner verfügt das Land über mehrere Wasserkraftwerke. Die Stromerzeugung in Nordkorea ist störungsanfällig.

Für Sie in Berlin – Ihr Bundestagsabgeordneter aus dem Landkreis Karlsruhe

Übrigens kamen 7,3Mio.

Closed On:

Euro im Jahr Ihr befristeter Vertrag endet in diesem Schuljahr, und sie ist darüber nicht ganz unglücklich.

Copyright © 2015 virfac.info

Powered By http://virfac.info/