Eine Expertin gibt Tipps: So unterscheiden Sie hochwertige Öle von schlechten Ölen

Standort: help.ORF.at / Meldung: "Stiftung Warentest: Jedes zweite Olivenöl ist mangelhaft"

Versand innerhalb von zwei Werktagen.

 · Die gute Nachricht: Wir sind ebenfalls große Olivenöl-Liebhaber und haben unsere Leidenschaft für gutes und gesundes Essen zum Hobby gemacht und. Diese Stoffe - sie sind es, die das Olivenöl gesundheitlich so wertvoll machen - sind nur bei gut verarbeitetem Olivenöl - gute Qualität der Früchte.

Riesen Auswahl an frischem Olivenöl online bestellen

Das Ergebnis war verheerend: Dafür hat die Europäische Union bestimmte Geschmacks-, Geruchs- und Strukturkriterien aufgestellt, dass das hochwertige Öl von einem normalen Olivenöl unterscheidet. Welche Folgen haben die gepanschten Produkte für den Verbraucher? Aber für den Geldbeutel: Denn das hochwertige Olivenöl kostet bis zu 30 Prozent mehr als gewöhnliches Olivenöl. Welche Folgen hat der Skandal für deutsche Verbraucher?

Deutsche Kunden sind nach Angaben des Discounters nicht betroffen: Da Lidl Deutschland seine Olivenöle von anderen Lieferanten bezieht, sind wir dementsprechend von diesen Testergebnissen nicht betroffen. Der Verbraucher selbst kann sich kaum schützen. Aber es gibt ein paar Tricks, mit denen man hochwertiges von gewöhnlichem Öl unterscheiden kann:. Ein hochwertiges Olivenöl riecht meistens fruchtig. Möchte man qualitatives Öl haben, lohnt sich auf jeden Fall ein Gang zum Fachhändler.

Wir bei Oelea gehen einen anderen Weg. Wir importieren und verkaufen nur traditionell hergestelltes, naturbelassenes Koroneiki-Olivenöl direkt von kleinen Olivenbauern - den Unterschied werden Sie schmecken. Am wichtigsten ist natürlich der Geschmack des Öls, aber dazu später mehr. Olivenöl hat vieles gemeinsam mit gutem Wein.

So wie beim Weinkauf sollten Sie deshalb grundsätzlich auch vorgehen, wenn Sie gutes Olivenöl kaufen, egal ob im Supermarkt, im Feinkostladen um die Ecke, oder ob Sie gutes Olivenöl online bestellen möchten. So gehen wir auch bei der Auswahl unseres Olivenöls vor.

Um unser Oelea Olivenöl der Saison zu finden, probieren wir jedes Jahr vor Ort in Griechenland die frische Ernte und bestellen erst wenn Geschmack und Voranalyse stimmen.

Nur so können wir gleichbleibend höchste Qualität garantieren. Diese Verpackungen tun aber nur dem Auge gut und schaden einem guten Olivenöl. So wie guter Rotwein oder Champagner nicht in durchsichtigen Flaschen verkauft wird, wird auch gutes Olivenöl nicht in transparenten Flaschen abgefüllt. Egal ob Sie Olivenöl in der Flasche oder im 5 Liter Kanister kaufen, gutes Olivenöl muss vor direktem Sonnenlicht geschützt werden, sonst geht der Geschmack verloren und das Öl wird schneller ranzig.

Günstig und preiswert sind auch bei Olivenöl zwei verschiedene Dinge. Billige Olivenöle sind meist minderwertig, denn um Niedrigpreise zu erreichen, muss einfach an vielen Stellen gespart werden. Die Wahrscheinlichkeit ein Spitzenöl unter den Massenprodukten im Supermarkt zu finden ist eher gering. Manche Spitzenöle mit kleinen Produktionsmengen werden noch deutlich teuer verkauft. Auch hier dient der Wein als Vergleich: Natives Olivenöl extra Oder: Olivenöl nativ extra ist die höchste Qualitätsstufe bei Olivenöl.

Diese Bezeichnung darf nur verwendet werden wenn sowohl der Geschmack als auch die chemische Analyse des Öls keine Mängel aufweisen. Fehlt das "extra" so ist das Öl nicht makellos, sondern hat qualitative und geschmackliche Fehler.

Übrigens, der Zusatz " kaltgepresst " ist nichts besonderes sondern eine Voraussetzung. Natives Olivenöl muss laut EU Verordnung immer kalt gewonnen werden, sonst darf es in der EU gar nicht verkauft werden. Auch wir bei Oelea nutzen den Zusatz aber weil unsere Kunden danach suchen, aber eigentlich ist "kaltgepresst" eine Selbstverständlichkeit. Die Herkunft und die enthalten Olivensorten sollten auf der Verpackung oder in der Beschreibung des Olivenöls auf jeden Fall angegeben sein.

Genauso wie beim Wein gibt es jedoch auch beim Olivenöl Mischungen verschiedener Olivensorten mit hervorragender Qualität. Wenn die Herkunftsangabe und die Angabe der verwendeten aber Sorten fehlen, deutet einiges darauf hin, dass die Öle verschiedener Mühlen gemischt wurden. Unter Umständen wird dann sogar Olivenöl verschiedener Jahrgänge und Ernten vermischt oder, wie bei Italienischem Öl geschehen, Olivenöl sogar billig aus anderen Ländern zugekauft.

Gutes Olivenöl ist reine Geschmacksache. Testergebnisse kann man übrigens ganz einfach kaufen. Native Olivenöle sind dagegen relativ stabil. Das liegt an dem hohen Anteil an einfach ungesättigter Fettsäuren im Olivenöl.

Diese auch als Vitamin E bekannten Vitalstoffe bewahren das Olivenöl zusätzlich vor zersetzenden Oxidationsprozessen. All diese Eigenschaften sprechen dafür, dass man Olivenöle, die nativ sind, bedenkenlos zum Dünsten und Schmoren, zum schonenden Braten und sogar zum Frittieren gut verwenden kann.

So entstehen wunderbare Gericht, wie zum Beispiel dieses Rosmarin-Balsamico-Schweinefilet, das in Olivenöl angebraten wird:. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, um zu sehen, ob dieser die Probleme verursacht. Bitte denke daran, dass die Produktion unserer Videos sehr aufwendig ist und wir diese Produktionskosten durch Werbeeinblendungen finanzieren. So deaktivierst du deinen Adblocker. Sowohl "native Olivenöle extra" als auch "native Olivenöle" können deshalb gut bis zu dieser Temperatur erhitzt werden.

Die natürlichen Fettbegleitstoffe, wie beispielsweise der sehr reaktive Farbstoff Chlorophyll, oder auch feine Fruchtfäden würden bereits bei diesen Temperaturen Schaden nehmen und es könnten Stoffe im Olivenöl entstehen, die der Gesundheit abträglich wären.

Darüber hinaus wird bei der Erhitzung das wertvolle Vitamin E weitgehend zerstört. Bekannte Lebensmittelchemiker, wie etwa Udo Pollmer, sagen jedoch: Dieses Olivenöl ist damit nicht nur zum Braten, sondern auch zum Frittieren uneingeschränkt zu empfehlen. Das leuchtet ein, da ja beim Raffinationsprozess von Ölen noch viel höhere Temperaturen entstehen als später in der Pfanne oder Friteuse.

Fürs Schmoren benötigt man nur wenig Olivenöl. Das Öl sollte die Pfanne auskleiden, keinesfalls sollte das Bratgut im Öl schwimmen. Die Nährstoffe des Olivenöls bleiben beim Schmoren weitgehend erhalten. Dazu wird hitzestabiles, raffiniertes Olivenöl genommen.

Es hat sich übrigens gezeigt, dass sich beim Frittieren um das Frittiergut rasch eine dünne, fetthaltige Kruste bildet, die ein weiteres Eindringen des Öls verhindert. In Olivenöl frittierte Kartoffeln sind damit also weniger fettreich als in der Pfanne gebratene Kartoffeln. Hierfür sind raffinierte Olivenöle besonders gut geeignet.

Wertvolle naturbelassene Olivenöle oder gar ein Tröpfchenöl gibt man daher besser an Salate oder kalte Vor- Speisen. Olivenöl sollte, wie alle Öle und Fette, beim Braten keinesfalls überhitzt werden. Das ist immer dann der Fall, wenn das Öl zu rauchen beginnt. Als Rauchpunkt wird die Temperatur bezeichnet, bei der sich ein Öl oder Fett unter Rauchentwicklung zersetzt, wenn es unter Einwirkung von Sauerstoff erhitzt wird. Eigentlich sagt es einem schon der gesunde Menschenverstand, dass Öl, das raucht und qualmt, also in der Pfanne verbrennt, weder dem Gaumen noch der Gesundheit zuträglich sein kann.

Es gibt aber auch eine wissenschaftliche Begründung dafür:. Bei einer Überhitzung kommt es zur Zersetzung der Triglyzeride, zunächst in Glyzerin und freie Fettsäuren. Acrolein reizt die Augen und die Schleimhäute. Wäre man sehr oft solchen Dämpfen ausgesetzt, kann dies zu Bronchitis und schlimmstenfalls sogar zu einer Lungenentzündung führen. Auch eine Krebs erregende Wirkung ist nicht ausgeschlossen.

Rauchendes Öl und darin gebratene Speisen bekommen einen strengen, bitteren Geschmack. Wer über einen Gasherd verfügt, kann die Hitzeentwicklung des Olivenöls übrigens sehr gut steuern. Gerade bei der Reinheit von Olivenöl, wird der Verbraucher häufig im Unklaren gelassen, ebenso über Qualität und Herkunft.

Grundsätzlich unterscheidet die EU-Olivenölverordnung drei Güteklassen:. Pressung" deklariertes Olivenöl ein Qualitätsmerkmal. Tatsächlich gibt es schlicht und ergreifend nur noch eine Pressung. Ganz entscheidend beim Kauf eines Olivenöls sollte der Blick auf das Etikett sein. Grundsätzlich ist es so, dass alle nativen Olivenöle Extra zur besten Güteklasse gehören, wobei dies keine Wertung der Olivenölverordnung ist, sondern sich lediglich auf die korrekte Herstellung bezieht.

So gibt es in dieser Kategorie von Olivenöl noch wesentliche Qualitätsunterschiede. Hier ist ein Blick auf das Etikett des Olivenöls hilfreich. Ein gutes Olivenöl enthält auf dem Etikett folgende Hinweise: Sind diese Angaben nicht zu finden, handelt es sich bei diesem Olivenöl mit Sicherheit um einen Blend Mischung aus einem oder gar mehreren Ländern. Diese Blends haben dementsprechend wenig eigenen Charakter und schmecken immer gleich.

Unerlässlich sind auch Erntejahr und Zeitpunkt der Abfüllung bzw. Wünschenswert ist die Nennung der Olivensorte. Spitzenprodukte im Bereich Olivenöl findet man vorwiegend in Feinkostläden, bei Weinhändlern, direkt beim Hersteller oder einem Spezial-Händler im Internet. Mit Olivenöl ist es wie mit Wein: Je enger das Anbaugebiet eingegrenzt ist und je mehr die Verbraucher die dort geleistete Verarbeitung schätzen, desto höher kann der Preis für Olivenöl ausfallen, besonders, wenn das Öl auch noch einen besonderen geschmacklichen Wert und Charakter hat.

Die Preise für ein gutes Öl belaufen sich im Schnitt auf Euro, pro halben Liter, es gibt aber durchaus auch Ausnahmen, die etwas preisgünstiger um 10 Euro oder auch erheblich teuer sind bis 20 Euro pro halben Liter. Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl, ähnlich wie beim Wein, gibt es auch beim Olivenöl geschmackliche Unterschiede.

Fein-fruchtig, Mittel-fruchtig und Intensiv-fruchtig.

Bei uns erhalten Sie eines der besten Olivenöle, die Kreta zu bieten hat!

Der Name einer sizilianischen Sorte und das spanische Wort aceite gehen gleichfalls hierauf zurück. Das beste Olivenöl kommt natürlich aus Norwegen!

Closed On:

Auf der Internetseite von Terra Creta kann man in einem Verzeichnisbaum anhand eines individuellen Produktcodes, der auf jedem Olivenöl Kanister und jeder Dose bzw. So schmeckt es auch bei euch wie im Süden:

Copyright © 2015 virfac.info

Powered By http://virfac.info/